Engadiner Pfingstopen

9. Engadiner Pfingstopen

Mit 28 Teilnehmern war die 9. Ausgabe des Pfingstopens so gut besetzt wie noch (fast) nie. Und dadurch, dass das Startfeld so ausgeglichen war, war es auch spannend bis zum Schluss.
Sehr erfreulich ist auch zu sehen, wie viele junge Spieler den Weg ins Engadin gefunden haben. Und nicht zuletzt muss einmal mehr erwähnt sein, dass das Turnier sehr fair und die Stimmung familiär und gemütlich war.

gewonnen wurde das Turnier vom Churer Jonas Wyss. Er scheint sich in Celerina besonders wohl zu fühlen, ist es doch nach 2007, 2009 und 2013 schon sein vierter Sieg an diesem Engadiner Turnier. Als ehemaliger Mitspieler der Engadiner Schachmannschaft in der NLB, zählen wir ihn schon zu den Einheimischen, war er doch damals einer der Stützen des Teams.
Und auch auf dem zweiten Platz findet man einen “Engadiner”. Benedict Hasenohr wurde in Sachen Schach ebenfalls in der Engadiner Mannschaft gross.
Und schliesslich landet mit Hans Joller der offensivste Spieler im Feld auch auf dem Treppchen.

Siegertrio 2015

Besten Dank an alle Teilnehmer im Namen des SC Engadin.
Wir freuen uns auf euch alle am